Seite 1 von 2
#1 Eure besten/schlechtesten Erfahrungen im Spiel + den Chars? von Gilver 01.11.2008 15:49

avatar

Ich möchte gerne von euch wissen, was eure ganz persönlichen Highlights oder Horrormomente im Spiel sind/waren.
Habt ihr euch an einem Gegner vielleicht immer und immer wieder die Zähne ausgebissen? Seid ihr auch schon mal vollkommen verzweifelt vor eurer PS2/eurem PC gehockt und habt einfach nur noch alles kurz und klein gehauen, in der Hoffnung, einfach nur dieses eine verdammte Level zu überstehen? Seid ihr am Ende dann doch draufgegangen?
Na dann, willkommen im Club ^^

Ich denke der allererste Spielfrust kam bei mir auf, als ich das allererste Mal Mission 3 mit Dante gespielt habe. Ich war eigentlich recht zuversichtlich, Mission 1 und 2 waren für mich ein Kinderspiel, da kann Mission 3 doch nicht sooo viel schwerer sein? HA! Falsch gedacht! Ich habe meine Rechnung ganz offensichtlich ohne Cerberus gemacht. Egal, wie oft ich es versucht habe, egal, welche Taktik ich benutzt habe, dieser Köter hat es tatsächlich jedes Mal geschafft, mich letztendlich doch noch kalt zu machen (im wahrsten Sinne des Wortes)! Ich glaube ich habe insgesamt fünf bis sieben Anläufe gebraucht, um Cerberus zu besiegen.
Inzwischen lach ich mich halber schlapp, wenn ich gegen Cerberus kämpfe. Sogar auf DMD/VMD würde ich ihn mitsamt Nevan, Leviathans Herzen, Jester und dem Gigapeden zu den einfachsten Gegnern im ganzen Spiel einordnen. Damals war es für mich jedoch ein umso größeres Highlight, als ich Cerberus dann endlich besiegt habe ^^ (trotz Teufelsjägerrang C...)

Tatsächlich ging es nach Mission 3 eigentlich recht gut, bis ich auf Vergil traf. Der erste Kampf gegen Verge war wohl ein ziemliches Gemisch aus Glück, Verzweiflung und purem Entzücken @.@
Entzückt war ich vor allem über das ganze Drumrum um diesen Kampf. Die Cutscenes vor und nach dem Kampf sind für mich auch heute noch eines der größten Highlights des ganzen dritten Spiels und ich gebe zu, oftmals spiele ich Mission 7 im Grunde eigentlich nur durch, um diese Cutscenes zu sehen und gegen Vergil zu kämpfen ^^"
Die Verzweiflung trat erst dann ein, als ich merkte, dass Vergil mich in kürzester Zeit besiegt hat. Und das zum wiederholten Mal. Andererseits kam bei diesen Niederlagen jedoch auch immer eine sehr eigenartige Form von Glück und Befriedigung auf, weil ich dann direkt nochmal gegen Vergil kämpfen konnte/musste. Dementsprechend war ich eigentlich fast ein bisschen enttäuscht, als ich Vergil nach dem dritten Anlauf dann tatsächlich besiegt hatte.
Den zweiten Kampf gegen Vergil fand ich eigentlich auch sehr unterhaltsam, auch wenn ich Vergil diesmal bereits beim ersten Versuch besiegt habe und fast ein wenig enttäuscht darüber war.

Ein gaaaaaaaanz großer Frustmoment für mich: Mission 15. Ja, das ist die Mission, in der man den Turm drehen und die drei Orihalconfragmente finden muss, um den Teufelsbrut Aufzug benutzen zu können. Ich weiß nicht mehr, wie lange ich genau gebraucht habe, um diese Mission das erste Mal vollständig abzuschließen, aber ich kann euch versichern, dass ich sehr, sehr, seeeehr lange gebraucht habe. Eigentlich bin ich nur durch Zufall wieder zum Aufzug gelangt. Ich bin vollkommen kopflos durch den Turm gerannt und habe jeden Schalter betätigt, den ich finden konnte. Das einzig positive an diesem Level war für mich, dass es irgendwann zu Ende war und ich ein blaues Orbfragment gefunden habe.

Toll fand ich dann auch noch, als ich das erste Mal mit Vergil gespielt habe ^^ Ein S/SS-Rank nach dem anderen kann ganz schön das Ego pushen. Es stimmt schon, Macht kann ganz schön verführerisch sein, in meinen Augen ist Vergil nämlich um einiges mächtiger als Dante. Seine Attacken sind (zumindest meinem Empfinden nach) schneller und richten mehr Schaden an. Außerdem ist sein gesamter Kampfstil einfach nur faszinierend, es macht mir eigentlich fast schon mehr Spaß, mit Vergil zu spielen, als mit Dante. Wenn der gute Mann jetzt nur noch etwas geschickter darin wäre, auf diesen verfluchten Götterwürfeln herumuklettern... Mit Dantes Trickster-Style hat man es um einiges einfacher, Secret Mission 12 zu bezwingen. Mit Vergil ist dieser Secret Mission einfach nur die Hölle. Ich weiß schon gar nicht mehr, wie oft ich jetzt schon probiert habe, dieses eine letzte Orbfragment zu bekommen und immer wieder kläglich gescheitert bin...

Mit Vergil und Dante gleichermaßen frustrierend fand ich in Mission 19 auf DMD/VMD den Kampf gegen Arkham. Ernsthaft, ich glaube ich habe über zehn Versuche mit beiden gebraucht, um Arkham gerade noch so, mit dem letzten, rudimentären bisschen meiner Lebensleiste zu besiegen.


Ich hatte sicherlich noch so einige Frustmomente oder Highlights (z.B. die "Jackpot"-Cutscene) während dem Spielen, aber momentan fallen mir keine mehr ein und außerdem will ich euch ja auch mal zu Wort kommen lassen. Hier geht es nicht darum, welche Mission ihr am liebsten mögt oder am meisten hasst, falls meine Beispiele jetzt diesen Eindruck vermittelt haben sollten, hier geht es um einzelne Momente im Spiel, die euch sehr glücklich, traurig, frustriert oder ähnliches gemacht haben. Zum Beispiel als ihr euren ersten SS-Rank bekommen habt, oder zum ersten mal alle 20 Missionen geschafft habt, als ihr zum ersten Mal an einem Gegner verzweifelt seid, etc.

#2 RE: Eure besten/schlechtesten Erfahrungen im Spiel + den Chars? von Skyra 01.11.2008 18:01

avatar

Die Idee is schonmal echt klasse und ich muss zugeben ich hab echt gegrinst, als ich das eben gelesen hab, denn... "this seems so familiar to me"

Obwohl ich weniger über die Missionen gestolpert bin, geb ich dir in den meisten Sachen Recht. Cerberus ist als Bossgegner für den Anfang alles andere als aufbauend. Ich hab sicher auch 3 Anläufe gebraucht, bis ich den hinüber hatte.

Allerdings muss ich dazu sagen, hab ich das erste Mal das komplette Ding mit Dante durchgespielt, aber eigentlich nur um die Story zu kapieren. Und obwohl ich da im Einfach-Modus recht easy durchgerobbt bin, bereitete mir keine der Missionen größere Kopfschmerzen. Naja, doch die Geheimmission mit den 20 Sekunden in der Luft bleiben. Nachdem mir dann mein Kumpel erklärt hat wie das geht, hab sogar ich Dussel das hinbekommen. Doch den ersten Migräneanfall hat mir erst sein Bruder bereitet. Und ich hab mich echt auf Vergil gefreut. Hach wie schön Dant´chen überall rumhüpfen konnte, hatte die Wendigkeit ein abruptes Ende. Ich hab schnell gemerkt, dass mit... einfach Draufhalten nix zu holen is. Heiliges Blechle, wenn Verg meine Flucherei gehört hätte... ich hätte ihn am liebsten gefesselt und mit nem Strick um den Hals, kopfüber an eines der Zahnräder von Mission 12 gehängt. Genau da hatte der Spaß nämlich endgültig ein Ende.

Nachdem ich dann kapiert hab, dass man da ohne Tele-sprung nich hoch kommt und man vorher noch all diese blöden Goyles los werden muss, sonst schickt ihn die Zielerfassung überall hin, aber nich dort, wo ich ihn hin haben will. Da hatte ich nach bestimmt 20 Anläufen die Schnauze voll, obwohl ich es dann tatsächlich geschafft hatte bis zu Geryon zu kommen, mit dem letzten Fitzel an grüner Lebensleiste und durfte danach glatt von vorn anfangen. Ich muss aber dazu sagen, dass ich die ganzen grünen Kugeln dabei verbraten hab und die letzten 10 Versuche nur noch mit der Lebensleiste durchgerissen hab, weil ich zu faul war rote Kugeln farmen zu gehen.

Also hab ich kurzerhand abgebrochen und hab den nur noch durch den Palast geprügelt, bis er stinkreich war. Das hatte wirklcih den Vorteil, dass ich mit allen Viechern üben konnte und perfekte Taktiken gegen Gegner wie Spinnen, Engelsdämonen, Medusen und Enigmas entwickelt hab. Nach Wochen Sprungübungen und Viecher killen, bin ich durch den Rest der Missionen ohne Schwierigkeiten durchgewandert. Nur Doppelgänger war etwas lästig und ich finde Vergi tut sich schwerer mit ihm als Dante. Anschließend hab ich mir noch die extrem raren Guides der Combos reingepfiffen und die verinnerlicht. Bedauerlicherweise musste ich feststellen, dass die ungefähr 70 % von Vergi´s tatsächlicher Einsatzfähigkeit ausmachen und ich bin echt froh, dass ich dieses Hardcoreprogramm durchgezogen hab. Über 8 Wochen Intensivtraining sind ins Land gegangen, aber Mission 12 geb ich heute ohne Weiteres mit nem S ab. Genauso wie alle anderen. Irgendwelche Schwierigkeiten bei Monstern hab ich auch keine mehr... selbst für Arkhams Terrordelfine hab ich eine einfache Taktik gefunden. Diese beknackte Mission mit den Würfeln kann ich aber bis heute nich leiden. Genauso wie Geheimmission 12... *Gilver voll verstehen kann* Verg kommt da hoch, ich weiß es... aber ich hab da keinen Bock drauf. Der nutzt eh selten den ganzen Lebensbalken, also shice drauf.

Apropos Kopfschmerzen... die beknackte Richterstatue in dem Würfelraum hat mich auch unendlich genervt. Irgendwie hab ich mit Yamato wohl auch mehr Übung wie mit Force Edge, denn ich hätt einfach gern ne Bombe auf das blöde Ding geschmissen, anstatt mir die Finger taub zu spielen.

@ Dante

Glockengebimmel und huiiiiii *remember* Mittlerweile gehören Hell Vanguards zu Vergis Lieblingen.

Das nächste Problem hatte ich dann mit Dante. Vollständig auf ihn umzusteigen war aber wesentlich einfacher als umgekehrt. Und da ich ihn mit Trickster spiel, hab ich eigentlich kaum noch Probleme mit ihm. Ich nutz auch nur 4 Waffen, denn die reichen vollkommen aus. Trotzdem hab ich das Gefühl, dass Dante sich mit manchen Monstern schwerer tut, als Verg. Aber das kann auch echt Einbildung sein, denn so wirklich viel Zeit hab ich mit Dantchen noch nicht verbracht.

Zitat
Ein gaaaaaaaanz großer Frustmoment für mich: Mission 15. Ja, das ist die Mission, in der man den Turm drehen und die drei Orihalconfragmente finden muss, um den Teufelsbrut Aufzug benutzen zu können. Ich weiß nicht mehr, wie lange ich genau gebraucht habe, um diese Mission das erste Mal vollständig abzuschließen, aber ich kann euch versichern, dass ich sehr, sehr, seeeehr lange gebraucht habe.



Jaaahaaa, das ging mir genauso... aber ich hab glaub nach 3 Stunden den WT zur Hilfe genommen und mir an den Kopp geschnickt, als ich das System kapiert hab. Ich glaub, das ging nich nur uns so...

Aber in einer Sache stimm ich dir zu... Verg ist weit stärker und schneller als Dante. Naja, wenn man mit so viel Macht mal umgehen kann, nich...?

Öhhh, noch was...? Mir fällt nich mehr ein...

#3 RE: Eure besten/schlechtesten Erfahrungen im Spiel + den Chars? von Gilver 01.11.2008 19:54

avatar

Zitat
Allerdings muss ich dazu sagen, hab ich das erste Mal das komplette Ding mit Dante durchgespielt,


Dito ^^" Ich hab nen Deal mit mir selbst gemacht, dass ich erst einmal das Spiel mit Dante beende, bevor ich anfange mit Vergil zu spielen.
Mir hat aber tatsächlich fast nur Dante Frustmomente beschert -.-"

Zitat
Heiliges Blechle, wenn Verg meine Flucherei gehört hätte... ich hätte ihn am liebsten gefesselt und mit nem Strick um den Hals, kopfüber an eines der Zahnräder von Mission 12 gehängt. Genau da hatte der Spaß nämlich endgültig ein Ende.


Ich fand's auch recht nervig, als ich in Mission 12 oder 15 durch den Ewigen Mechanismus (der Raum heißt doch so? Bin mir grad nicht sicher, auf jeden Fall meine ich den Raum voller Zahnräder) durchgehen musste und Vergil dann automatisch Air Trick zu einem dieser Bloodgoyles machte, wenn man die nicht vorher erledigt hatte, allerdings bin ich dann recht schnell hinter das Muster gestiegen und es war kein Problem ^^

Zitat
Nur Doppelgänger war etwas lästig und ich finde Vergi tut sich schwerer mit ihm als Dante.


In dem Kampf stört mich des öfteren, dass Vergil keinen Air Hike benutzen kann. Genau wie beim Ewigen Mechanismus kommt man beim Doppelgänger mit Trick Up leider nicht allzu weit. Vergil macht lieber Air Trick und befördert sich somit direkt in die Schussbahn seines Gegners =.= Das war ne harte Lektion, die ich anfangs lernen musste. Hat mich doch einiges an Leben gekostet, bis ich dann einfach auf Wall Hike oder Trick Down umgestiegen bin, um dem Wicht auszuweichen. Dennoch finde ich, dass der Doppelgänger mit Vergil fast einfacher ist, wenn man erst einmal alle Lichter anhat und der Doppelgänger nicht mehr in irgendeinen Schatten flüchten kann. Das einzig doofe an dieser Taktik ist, dass es durchaus passieren kann, dass ein Bug einsetzt, bei dem der Doppelgänger einfach nicht sterben will, obwohl man wiederholt auf ihn einprügelt und er eigentlich kein Leben mehr hat. Passiert aber eigentlich nur in etwa 3 von 10 Fällen ^^" Bei mir jedenfalls. Frustrierend wird es tatsächlich erst dann, wenn er trotz mehrmaligem Waffenwechsel nicht sterben will... Ja, das ist definitv ein weiterer Frutsmoment für meine Liste.

Zitat
... selbst für Arkhams Terrordelfine hab ich eine einfache Taktik gefunden.


Rapid Slash FTW! ^^"
Ist effektiv und gibt nen Haufen Style. Diese Viechern bringen mich auf den höheren Schwierigkeitsstufen eher mal mit Dante zum Verzweifeln. Ich hab einfach noch nicht die richtige Taktik raus, wie ich mir diese Viecher wirklich idiotensicher vom Hals halten kann.

Zitat
Genauso wie Geheimmission 12... *Gilver voll verstehen kann* Verg kommt da hoch, ich weiß es... aber ich hab da keinen Bock drauf. Der nutzt eh selten den ganzen Lebensbalken, also shice drauf.


Ich bin nicht mal auf die volle Lebensleiste aus, ich komm gut mit meiner unvollständigen aus, da ich bei vielen Missionen eigentlich kaum bis gar keinen Schaden nehme, aber es ist einfach so unterschwelliger Drang, dieses verdammte Ding in die Finger zu bekommen. Wenn ich diesen einen blauen Orbsplitter hätte, hätte ich das Spiel nämlich wirklich komplett durch, es geht hier also mehr um meinen Ehrgeiz, als um die Lebensleiste ^^" Ich befinde mich im Krieg mit dieser Geheimmission. Ich weiß sogar, dass es schaffbar ist, verdammt, umso frustrierender ist es, dass ich nie lange genug auf einem der rotierenden Würfel stehen bleiben kann, ohne runterzufallen, bzw. manchmal komme ich noch nicht mal so weit nach oben...

Zitat
Apropos Kopfschmerzen... die beknackte Richterstatue in dem Würfelraum hat mich auch unendlich genervt. Irgendwie hab ich mit Yamato wohl auch mehr Übung wie mit Force Edge, denn ich hätt einfach gern ne Bombe auf das blöde Ding geschmissen, anstatt mir die Finger taub zu spielen.


Ich hab mir irgendwann für alle Waffen nen Kombo-Ablauf zusammengestellt. Davor habe ich es dauernd nur mit "sinnlos draufhauen, bis einer weint" versucht, allerdings nur mit mäßigem Erfolg. Oh ja, vor allem der Kampfrichter in Mission 7 für Yamato hat mich die Wände hochgetrieben...

Zitat
Trotzdem hab ich das Gefühl, dass Dante sich mit manchen Monstern schwerer tut, als Verg. Aber das kann auch echt Einbildung sein, denn so wirklich viel Zeit hab ich mit Dantchen noch nicht verbracht.


Ich persönlich finde ja, dass Dante sich gegen Arachnes schwerer tut als Vergil, sobald es in die höheren Schwierigkeitsstufen geht. Ich kann nicht mal genau sagen, weshalb, ich hab nur immer das Gefühl, dass ich die Viecher mit Vergil hätte schneller und stylischer bekämpfen können.

Zitat
ich hab echt gegrinst, als ich das eben gelesen hab, denn... "this seems so familiar to me"


Kann ich nur zurückgeben ^^
Als ich deinen Text gelesen habe, dachte ich auch teilweise: "Mensch, als ich das damals gespielt habe ging es mir fast genau so."

#4 RE: Eure besten/schlechtesten Erfahrungen im Spiel + den Chars? von Skyra 01.11.2008 22:07

avatar

Irgendwie find ichs mal schön, dass jemand dieselben Spielerfahrungen mit mir teilt. Denn Vergi geben die meisten eh nach ner Weile auf.

Zitat
Dito ^^" Ich hab nen Deal mit mir selbst gemacht, dass ich erst einmal das Spiel mit Dante beende, bevor ich anfange mit Vergil zu spielen.
Mir hat aber tatsächlich fast nur Dante Frustmomente beschert -.-"



Hahaha, da haben wir was gemeinsam. Ich hab mich gezwungen mit Dante anzufangen, sonst haette ich das auch nich durchgezogen. Im 3er spiel ich Dante eigentlich auch gern, aber wenn ich die Wahl hab... keine Ahnung. Entscheidet wohl mein Unterbewusstsein. Doch so wirkliche Frustmomente hatte ich mit ihm glücklicherweise noch nicht. Ist eher so wie Du sagst, manche Viecher kriegt man nicht so schön platt, weil man ne andere Technik gewöhnt ist.

Zitat
Ich fand's auch recht nervig, als ich in Mission 12 oder 15 durch den Ewigen Mechanismus (der Raum heißt doch so? Bin mir grad nicht sicher, auf jeden Fall meine ich den Raum voller Zahnräder) durchgehen musste und Vergil dann automatisch Air Trick zu einem dieser Bloodgoyles machte, wenn man die nicht vorher erledigt hatte, allerdings bin ich dann recht schnell hinter das Muster gestiegen

und es war kein Problem ^^



Ich merk mir die Namen selten, aber ich hab mir angewöhnt mit Vergi erstmal alles nieder zu mähen, wenn ich mit ihm irgendwo nach oben muss. Air Trick ist bei weitem nicht so einfach zu steuern wie Dantes Air Hike. Es gibt einfach Dinge die ich ihm echt erspare. Erstens die Geheimmission mit den Bauklötzchen (fällt mir grad ein, die hab ich auch nicht) und Nr. 12. Ich finde das einfach Tierquälerei und bevor ich mir da stundenlang eins abspiel, scheuch ich ihn lieber im Palast rum. Aber ich weiß was Du meinst... wenns mich da mal packt... krieg ich auch was an mich und will das blöde Ding dann haben.

Zitat
Vergil macht lieber Air Trick und befördert sich somit direkt in die Schussbahn seines Gegners =.= Das war ne harte Lektion, die ich anfangs lernen musste.



Oh ja... da isser Meister drin. Und dieser dämliche Doppelgänger hat doch ne enorme Reichweite. Den Bug hatte ich allerdings noch nicht. Im Palast krieg ich den auch so gut wie nie zu sehen, was´n Glück. Dante macht den in kürzester Zeit nieder. Man muss vor allem lernen, die Zielerfassung weg zu lassen, wenn man das Licht anknipsen will, denn mit dem Teleport oder Stinger steht Vergi dann ratz fatz in der Mitte und holt sich ne Tracht Prügel von dem Idiot ab.

Doppelgänger is definitiv ne Frustportion.

Zitat
Ich hab mir irgendwann für alle Waffen nen Kombo-Ablauf zusammengestellt. Davor habe ich es dauernd nur mit "sinnlos draufhauen, bis einer weint" versucht, allerdings nur mit mäßigem Erfolg. Oh ja, vor allem der Kampfrichter in Mission 7 für Yamato hat mich die Wände hochgetrieben...



Sinnlos draufhauen geht bei Vergil wirklich nur miserabel und ich denke auch, dass es der Grund ist, warum die meisten aufgeben. Man muss echt üben. Und so Dinger wie Kampfrichterstatue... die Du gerade ansprichst, mit Yamato... ist ohne ne koordinierte Anwendung von Judgement Cut garnicht möglich. Yamato an sich, war am Anfang ein Frustfaktor für mich. Denn das Ding eignet sich null für "draufhauen bis einer weint". So tödlich das Teil auch is, wenn mans nich im Griff hat, kann mans echt gleich stecken lassen. Da geb ich Dir recht. Und ich hab auch ne ganze Weile gebraucht um das zu lernen. Der beste Skill den Verg zu bieten hat ist Sword Hanging. Damit kannste stylish rausholen bis der Arzt kommt und die Viecher koennen Dich nicht mal angreifen.

Zitat
Ich persönlich finde ja, dass Dante sich gegen Arachnes schwerer tut als Vergil, sobald es in die höheren Schwierigkeitsstufen geht. Ich kann nicht mal genau sagen, weshalb, ich hab nur immer das Gefühl, dass ich die Viecher mit Vergil hätte schneller und stylischer bekämpfen können.



Japp, da stimm ich zu. Vor allem hab ich mir angewöhnt nach Gehör zu spielen. Denn genauso wie die Vanguards und die Spinnen deuten fast alle anderen Dämonen ihren Angriff auch an und meistens sogar wie sie angreifen. Selbst wenn Du sie dabei nichtmal auf der Bildfläche hast. Bei den Fallens tut sich Dante auch schwerer wie Verg. Die kann man springend mit Yamato in 10 Sekunden loswerden.

Ach so, noch was... Arkhams Delphine. Ich finde Upper Slash viel effektiver als Judgement Cut. Beides geht aber bestimmt auch gut. Ich hab aber festgestellt, dass sie mit Upper Slash laenger weg bleiben, wenn man noch Spiral Swords einsetzt sind die schnell Geschichte.

#5 RE: Eure besten/schlechtesten Erfahrungen im Spiel + den Chars? von Gilver 01.11.2008 23:21

avatar

Zitat
Irgendwie find ichs mal schön, dass jemand dieselben Spielerfahrungen mit mir teilt. Denn Vergi geben die meisten eh nach ner Weile auf.


Was eigentlich sehr, sehr schade ist, da es ein vollkommen anderer und vor allem auch interessanter Spielstil ist. Eigentlich ist Vergils Gameplay eine sehr schöne Abwechslung zum ewigen "Hau drauf!", das viele Leute mit Dantes Gameplay in Verbindung bringen. Ich will damit nicht sagen, dass Dantes Attacken nur sinnloses Geprügel sind, man kann auch mit Dante sehr schöne Spieltaktiken umsetzen, aber für viele Menschen ist diese Umstellung von "Hau drauf!" zu tatsächlichem Nachdenken und womöglich auch Trainieren von Spieltaktiken wohl einfach ein wenig zu krass. Bei Vergil kann man eben nicht draufhauen, wie du schon meintest, wenn man einfach nur draufhaut ist das einzige, was man damit erreichen wird, dass Vergil selbst früher oder später draufgeht. Eine sehr gute Freundin von mir meint selbst auch, dass sie keinen wirklichen Spaß daran hat, mit Vergil zu spielen, weil ihr die Umstellung einfach zu groß ist. Ich selbst fand Vergil anfangs auch schwer zu kontrollieren, vor allem wegen Yamato, letztendlich darf ich von mir aber behaupten, dass ich auch dieses Schwert gemeistert habe und jetzt sehr viel Spaß daran habe, es einzusetzen ^^

Zitat
Ich hab mich gezwungen mit Dante anzufangen, sonst haette ich das auch nich durchgezogen. Im 3er spiel ich Dante eigentlich auch gern, aber wenn ich die Wahl hab... keine Ahnung. Entscheidet wohl mein Unterbewusstsein.


Ich hatte damals mit der selben Freundin gewettet, die meinte Vergil sei ihr ein wenig zu schwer, dass ich es nicht aushalten würde, nur mit Dante zu spielen, bis ich den Schwer-Modus mit ihm überstanden habe. Tja nun, meine Freundin hat sich geirrt, auch wenn ich gestehen muss, dass ich die Missionen gegen Ende teilweise ein wenig übereilt durchgespielt habe. Das Warten hat sich aber definitiv gelohnt ^^ Mich stört es nicht mal allzu sehr, dass es bei Vergil nur zwei Cutscenes zum Prolog gibt und der Rest fehlt.

Zitat
Air Trick ist bei weitem nicht so einfach zu steuern wie Dantes Air Hike.


Das kannst du laut sagen! Ich bin anfangs schier daran verzweifelt, dass ich nie auf höher gelegen Plätze gekommen bin, weil ich meine Trick Ups dauernd vertimet habe =.= Na ja, Übung macht den Meister, inwzischen finde ich es eigentlich recht einfach zu steuern, auch wenn ich mich manchmal aus lauter Hast dann doch ein wenig verkalkuliere und Vergil einfach nur ein paar Sekunden in der Luft schwebt, anstatt sich weiter nach oben/zu einem Gegner/auf den Boden zu teleportieren. Passiert aber zum Glück nur selten, andernfalls hätte ich den VMD-Mode wohl kaum überlebt.

Zitat
Den Bug hatte ich allerdings noch nicht.


Sei froh darüber, je nach dem, wie lange der Doppelgänger dann gedenkt den Untoten zu spielen, kann das gut und gerne mal einen SS-Lauf versauen. Wahrlich, ich muss mich dir anschließen, dieser Gegner ist wirklich "A pain in the ass" (schade eigentlich, dass es dafür keine passende deutsche Übersetzung gibt).

Zitat
Und so Dinger wie Kampfrichterstatue... die Du gerade ansprichst, mit Yamato... ist ohne ne koordinierte Anwendung von Judgement Cut garnicht möglich.


Ich habe nie einen Judgment Cut auf diese Teile angewendet und sie trotzdem alle zerbrechen können ^^"

Zitat
Der beste Skill den Verg zu bieten hat ist Sword Hanging. Damit kannste stylish rausholen bis der Arzt kommt und die Viecher koennen Dich nicht mal angreifen.


Meine Rede, gepaart mit Jump Cancelling und Beowulf tut das gleich nochmal weh.

Zitat
Vor allem hab ich mir angewöhnt nach Gehör zu spielen.


Das ist bei weitem auch das klügste, was man bei einem Spiel wie Devil May Cry machen kann. Bei mir ist das inzwischen schon automatisch drin, wenn ich ein Geräusch höre, das ganz typisch für eine bestimmte Attacke ist, weiß ich sofort, was ich situationsbezogen machen muss. Dieser "Alarm", den Capcom ins Spiel eingebaut hat, hat schon sehr viele meiner SS-Läufe gerettet.

Zitat
Bei den Fallens tut sich Dante auch schwerer wie Verg.


Es kommt ganz darauf an, welchen Stil du benutzt. Mit GunSlinger wirst du dich zum Beispiel mit Sicherheit schwerer tun, als mit SwordMaster. Mit SwordMaster kommst du eigentlich recht gut gegen Fallens an.

Zitat
Ach so, noch was... Arkhams Delphine. Ich finde Upper Slash viel effektiver als Judgement Cut.


Mit Upper Slash gezielt gegen die Delphine vorzugehen habe ich ehrlich gesagt noch gar nicht versucht.
Wenn ich dran denke, werde ichs beim nächsten Mal spielen mal ausprobieren, denke ich ^^


Aber Vergils Spieltaktiken beiseite fällt mir noch ein weiteres Highlight ein, das mich während dem Spielen ereilte.
Und zwar, als ich Vergils Coatless Kostüm freigeschaltet habe ^^ Ich mag das Kostüm eigentlich sehr und auch wenn die Weste immer noch im weg ist, liegt sie bei weitem eng genug an, um zu erahnen, was Vergil da schönes drunter versteckt ^^ Wenn wir den guten jetzt nur noch in einer gescheiten Grafik hätten... Wir könnten sicherlich haufenweise Bilder von seinem Hintern machen. Bilder in guter Qualität ^^"

Ein weiteres Highlight, das mir noch eingefallen ist, war als ich Mission 16 mit Dante auf normal gespielt habe. Das war mein allererster SS-Rang @.@ Und auch noch mit Dante. Ich geb zu, es hat lang gedauert, aber selbst ein blindes Huhn findet mal ein Korn ^^

#6 RE: Eure besten/schlechtesten Erfahrungen im Spiel + den Chars? von Skyra 02.11.2008 00:09

avatar

Zitat
Was eigentlich sehr, sehr schade ist, da es ein vollkommen anderer und vor allem auch interessanter Spielstil ist. Eigentlich ist Vergils Gameplay eine sehr schöne Abwechslung zum ewigen "Hau drauf!", das viele Leute mit Dantes Gameplay in Verbindung bringen. Ich will damit nicht sagen, dass Dantes Attacken nur sinnloses Geprügel sind, man kann auch mit Dante sehr schöne Spieltaktiken umsetzen, aber für viele Menschen ist diese Umstellung von "Hau drauf!" zu tatsächlichem Nachdenken und womöglich auch Trainieren von Spieltaktiken wohl einfach ein wenig zu krass. Bei Vergil kann man eben nicht draufhauen, wie du schon meintest, wenn man einfach nur draufhaut ist das einzige, was man damit erreichen wird, dass Vergil selbst früher oder später draufgeht. Eine sehr gute Freundin von mir meint selbst auch, dass sie keinen wirklichen Spaß daran hat, mit Vergil zu spielen, weil ihr die Umstellung einfach zu groß ist. Ich selbst fand Vergil anfangs auch schwer zu kontrollieren, vor allem wegen Yamato, letztendlich darf ich von mir aber behaupten, dass ich auch dieses Schwert gemeistert habe und jetzt sehr viel Spaß daran habe, es einzusetzen ^^



Wenn ich ehrlich bin... wird jeder der sich die Einleitung meines WT liest wissen, dass mir Dantes Waffen- und Stilvielfalt einfach zu stressig ist. Die meisten Leute spielen sowieso Spiele bei denen man irgendwas verhauen muss. Ich kenn sehr wenige, die wirklich taktisch spielen. Aber ich kenn auch welche die Dante perfekt im Griff haben mit all seinen Spielzeugen. Vor denen hab ich echt Respekt. Weil... klar, würd ich sicher auch hinkriegen... aber trotz der ganzen Spiele die ich hier und da spiele... is wie mit Highlander. Es kann eben nur einen geben.

Zitat
Mich stört es nicht mal allzu sehr, dass es bei Vergil nur zwei Cutscenes zum Prolog gibt und der Rest fehlt.



Boah doch, mich schon. Gaaaanz großer Frustfaktor. Wie schön wär so n ganz eigenes Storyelement. Naja, vielleicht mal irgendwann...

Zitat
Das kannst du laut sagen! Ich bin anfangs schier daran verzweifelt, dass ich nie auf höher gelegen Plätze gekommen bin, weil ich meine Trick Ups dauernd vertimet habe =.= Na ja, Übung macht den Meister, inwzischen finde ich es eigentlich recht einfach zu steuern, auch wenn ich mich manchmal aus lauter Hast dann doch ein wenig verkalkuliere und Vergil einfach nur ein paar Sekunden in der Luft schwebt, anstatt sich weiter nach oben/zu einem Gegner/auf den Boden zu teleportieren. Passiert aber zum Glück nur selten, andernfalls hätte ich den VMD-Mode wohl kaum überlebt.



Das is bei mir ganz seltsam.... manchmal kann ich nachts um 3 unter Alkoholeinfluß den kompletten Palast durchscheuern mit stylisch zum abwinken... gibt aber auch Tage, da tut der mir nur noch Leid, bis ich die Knöpfchen weg leg. Ich kann Dir nich sagen woran das liegt. Gibt Tage da gewinnt man... und gibt Tage da verliert man... wieso auch immer das so is.

Zitat
Mit Upper Slash gezielt gegen die Delphine vorzugehen habe ich ehrlich gesagt noch gar nicht versucht.
Wenn ich dran denke, werde ichs beim nächsten Mal spielen mal ausprobieren, denke ich ^^



Nur zu... ich hab auch erstmal gedacht... ui, was´n da los... war mehr Zufall. Kannst ja berichten wie´s war....

Zitat
Und zwar, als ich Vergils Coatless Kostüm freigeschaltet habe ^^ Ich mag das Kostüm eigentlich sehr und auch wenn die Weste immer noch im weg ist, liegt sie bei weitem eng genug an, um zu erahnen, was Vergil da schönes drunter versteckt ^^ Wenn wir den guten jetzt nur noch in einer gescheiten Grafik hätten... Wir könnten sicherlich haufenweise Bilder von seinem Hintern machen. Bilder in guter Qualität ^^"



Ach Du Schande, jetzt wirds kriminell... und ich sollte besser meine Schnauze halten. Ok, ich machs kurz...

Weste im Weg? - Nö garnich. Finde das viel dezenter als Dantes "ganz oben ohne"
Drunter versteckt? - *Fear grad mal aufhört zu atmen*
Gescheite Grafik - jaa... da sagst du was. N paar mehr CG´s hättens ja auch schon getan
Hintern - gibt ein paar nette Tricks... aber die verrat ich Dir in ner PN.

Ich füg noch was an... ich liebe Danny´s Stimme. Wenn einer von den Vögeln auch nur drauf kommen sollte, Verg ne andere Stimme zu geben... dann flieg ich persönlich nach Osaka und hau denen auf die 12.

#7 RE: Eure besten/schlechtesten Erfahrungen im Spiel + den Chars? von Gilver 02.11.2008 16:49

avatar

Zitat
Wenn ich ehrlich bin... wird jeder der sich die Einleitung meines WT liest wissen, dass mir Dantes Waffen- und Stilvielfalt einfach zu stressig ist.


Ich finde die Stil- und Waffenvielfalt sehr gut ^^ An einem Tag hab ich halt mal mehr Lust auf Quicksilver, am anderen will ich mit SwordMaster zocken... Dennoch benutze ich eigentlich sehr oft immer dieselben Waffen: Rebellion und Beowulf. Viele sagen, Dante und Beowulf wäre ne eher schlechte Kombination, ich finde diese Kombination einfach nur mörderisch @.@ Auch, wenn mir persönlich Beowulf an Vergil um Lichtjahre besser gefällt ^^"

Zitat
Boah doch, mich schon. Gaaaanz großer Frustfaktor. Wie schön wär so n ganz eigenes Storyelement. Naja, vielleicht mal irgendwann...


Ich hab nicht von einer eigenen Story geredet, ich meinte, dass die ganz normalen Cutscenes fehlen ^^"
Dass Vergil bis auf die zwei Szenen zum Prolog gar keine eigenen Szenen hat ist natürlich ein Frustfaktor³! Ich hätte es ja besser gefunden, wenn man es ähnlich wie in DMC2 gemacht hätte (auch, wenn das Spiel wohl ziemlich scheiße ist, die Sache mit den 2 unterschiedlichen Storylines für Dante und Lucia fand ich gut gemacht).

Zitat
Weste im Weg? - Nö garnich. Finde das viel dezenter als Dantes "ganz oben ohne"


Klar ist es dezenter und passt auch viel besser zu Vergils Charakter, als ganz oben ohne *find*, aber man darf ja wohl noch träumen dürfen ^^"

Zitat
Ich füg noch was an... ich liebe Danny´s Stimme. Wenn einer von den Vögeln auch nur drauf kommen sollte, Verg ne andere Stimme zu geben... dann flieg ich persönlich nach Osaka und hau denen auf die 12.


Was dagegen, wenn ich mich dir anschließe? ^^" Zugegeben, anfangs fand ich Daniels Stimme noch ein wenig gewöhnungsbedürftig, inzwischen finde ich sie einfach nur noch, mangels eines besseren Wortes, sexy. Vor allem wenn Vergil wegen irgendwas wütend ist, klingt die Stimme irgendwie anziehend ^^" Außerdem passt sie irgendwie sehr gut zu ihm, finde ich. Noch dazu kommt, dass ich Daniel Southworth selbst irgendwie sympathisch finde. Er nimmt seine Rolle als Vergil ja nicht gerade selten mit Humor und nimmt ihn auch des öfteren in diversen Interviews auf den Arm, da kann ich mir oft auch nicht mehr helfen und muss einfach nur lachen ^^"

Reuben Langdon gefällt mir persönlich auch besser als Drew Coombs. Reubens Stimme passt meines Erachtens viel besser zu Dante. Sie klingt irgendwie frecher. Außerdem finde ich, dass er Dante besser synchronisiert als Drew. Wenn ich nur an die berühmt-berüchtigte "LIIIIIGHT"-Szene aus DMC1 denke... Danke, Capcom, dass ihr einen neuen Synchronsprecher für Dante genommen habt!

Witzig finde ich ja auch, dass sowohl Reuben, Dan und auch Johnny mal bei Power Rangers mitgespielt haben. Dan hat nach eigenen Angaben seitdem gewisse Probleme, wenn er roten Stoff sieht, was ihn mir eigentlich fast noch sympathischer macht, weil der arme Kerl mir leid tut ^^" Aber ernsthaft, ich denke wirklich Dan ist ne ganz angenehme Person. Wäre er nicht bei den Power Rangers gelandet, hätte er sicher auch als Stand-Up-Comedian erfolg gehabt.

#8 RE: Eure besten/schlechtesten Erfahrungen im Spiel + den Chars? von Skyra 02.11.2008 17:17

avatar

Zitat
Viele sagen, Dante und Beowulf wäre ne eher schlechte Kombination



Yupp zu der Fraktion gehör ich auch... vielleicht bin ich einfach nur zu doof, für seine Skills die er damit hat.

Zitat
Ich hab nicht von einer eigenen Story geredet, ich meinte, dass die ganz normalen Cutscenes fehlen ^^"
Dass Vergil bis auf die zwei Szenen zum Prolog gar keine eigenen Szenen hat ist natürlich ein Frustfaktor³! Ich hätte es ja besser gefunden, wenn man es ähnlich wie in DMC2 gemacht hätte (auch, wenn das Spiel wohl ziemlich scheiße ist, die Sache mit den 2 unterschiedlichen Storylines für Dante und Lucia fand ich gut gemacht).



War echt ne Sparbrötschen-Nummer und ich hätte lieber noch gewartet, wenn die Cutscenes auch ein Jahr beansprucht hätten. Aber is wieder so ein klassischer Fall von... Pech gehabt.

Zitat
Klar ist es dezenter und passt auch viel besser zu Vergils Charakter, als ganz oben ohne *find*, aber man darf ja wohl noch träumen dürfen ^^"



*lach* ich seh schon schon, wir zwei gehen besser nich zusammen Kaffee trinken.

Zitat
Zugegeben, anfangs fand ich Daniels Stimme noch ein wenig gewöhnungsbedürftig



Dem stimm ich zu.

Zitat
inzwischen finde ich sie einfach nur noch, mangels eines besseren Wortes, sexy. Vor allem wenn Vergil wegen irgendwas wütend ist, klingt die Stimme irgendwie anziehend ^^"



sexy... nettes Wort und wirklich passend. Yeah baby, scream for me... Hahahaha... was anderes fällt mir wiederum gerade nicht ein. Wir verstehen uns, glaub ich... Ich mag diese extremen Gegensätze von "sanftmütig" und "Kettensäge". Das macht Vergil ja auch aus. Und dafür eignet sich Danny´s Stimme eben perfekt.

Zitat
Noch dazu kommt, dass ich Daniel Southworth selbst irgendwie sympathisch finde. Er nimmt seine Rolle als Vergil ja nicht gerade selten mit Humor und nimmt ihn auch des öfteren in diversen Interviews auf den Arm, da kann ich mir oft auch nicht mehr helfen und muss einfach nur lachen ^^"



Absolut. Ich mag ihn total. Erstens kann man wirklich über ihn lachen und ich finde es nebenbei auch interessant, dass er ihn selbst im Motion Capture gespielt hat. *15 Jahre Kampfsportstudium - neidisch guckt* Dass sie ihn für Credo auch eingesetzt haben (Danke Dante... für das Brett vorm Kopp ) finde ich klasse. Die Stimme haben sie zwar verändert, doch haben Verg und Credo denselben Sprachfehler. Irgendwie war das bestimmt der Grund, warum Credo mir von Anfang an so sympathisch war. Ich bin mir sicher, dass Danny sogar optisch als Vorlage für Credo galt, denn die sind sich unheimlich ähnlich.

Zitat
Reuben Langdon gefällt mir persönlich auch besser als Drew Coombs. Reubens Stimme passt meines Erachtens viel besser zu Dante. Sie klingt irgendwie frecher. Außerdem finde ich, dass er Dante besser synchronisiert als Drew. Wenn ich nur an die berühmt-berüchtigte "LIIIIIGHT"-Szene aus DMC1 denke... Danke, Capcom, dass ihr einen neuen Synchronsprecher für Dante genommen habt!



*nick* Geb ich dir vollkommen Recht. Reuben is eben Dante und nix anderes. Finde auch schön, dass er in DMC 4 energischer rangeht, obwohl der DMC3 Dante unschlagbar ist. Aber das wär auch n Grund nach Osaka zu fliegen, sollten die das mit der Stimme wieder ändern.

#9 RE: Eure besten/schlechtesten Erfahrungen im Spiel + den Chars? von Favole 16.11.2008 19:13

avatar

Ich muss hier auch gleich mal ganz ehrlich zugeben, leider eine sehr schlechte Zockerin zu sein und mein Ego ist meistens nicht groß genug um mich ewig an etwas zu halten, dass ich wieder und wieder nicht schaffe.

So ging es mir teilweise auch bei DMC3....und der Anfang war leider auch nicht so gut^^'
Wie bei Gilver, hatte ich große Probleme mit Cerbi, weil mich der Höllenhund stets erwischte und mit seinem Eis zur Salzsäule erstarren ließ. Hat mich irgendwo ziemlic genervt und meinen Mut verlor ich auch. Hab es am nächsten Tag dann nochmal probiert, immer wieder und wieder und dann hat es doch endlich geklappt, da ich mich vorher mit genügend Lebenssternchen zugedeckt hatte

War richtig happy danach, einer meiner größten Freudensmomente bei DMC3!! Nur hielt das nicht lange an, denn spätestens beim Kampf mit Vergil ging es erneut los...hatte noch nie so nen schweren Gegner vor mir
Er hat mich regelrecht ins Kohma geschlagen *lol*
Dann nach dem 20. Versuch habe ich es dann doch endlich mal geschafft und erneute Freude überkam mich...hätte ich geahnt, dass das nicht der letzte Kampf gegen ihn gewesen ist würde ich mir die Freude wirklich verkneifen...

Am schönsten von allen Bosskämpfen war der mit Nevan, nicht zu schwer und auch nicht zu leicht. Ich mag Vampire und als ich sie sah, hat`s mich echt vom Hocker gerissen. Die Teufelswaffe ist auch richtig genial, festgesessen in meinem Ausrüstungsmenü, würde ich sagen^^
Dann kam auch schon bald der 2. Kampf mit Vergil....und erneut waren all meine Lebenssternchen und meine Hoffnung weg. Das der Kerl ne Menge draufhat, war mir klar...aber er hätte mir ja ein kleines bisschen ne Chance lassen können^^'

Hab`s aber Gott sei dank nach langer langer Zeit geschafft und der Rest war dann auch nicht mehr alzu tragisch.
Also muss ich an der Stelle mal sagen, das Vergil der schwierigste Gegner im ganzen Spiel ist, keiner hat mir mehr Probelme bereitet wie er.
Die kleinen Gegner, waren auch recht einfach...außer diese Schachfigürchen, die haben mich etwas gereizt

#10 RE: Eure besten/schlechtesten Erfahrungen im Spiel + den Chars? von Skyra 28.11.2008 11:36

avatar

Zitat
Die kleinen Gegner, waren auch recht einfach...außer diese Schachfigürchen, die haben mich etwas gereizt



Die sind recht nervig, gibt aber nen kleinen Trick. Nimm Dir den König raus und bearbeite ihn, bis er Kopfschmerzen hat (mit Vergils Beowulf oder Dantes Rebellion gehts am einfachsten) Wenn der König hin ist, gehen alle anderen mit platt. Musst nur auf die Königin aufpassen und eben das Gesocks aussenrum, geht aber so recht schnell.

Wenn Du gegen Vergil kämpfst, musst Du Dir eine Sache gut merken. Greif ihn am Besten nicht frontal an und steh ihm nicht im Weg (Vergil 2 hat allerdings ne enorme Reichweite mit Beowulf und kommt dann auch noch meist von irgendwoher angeflogen). Spring weg, wenn er in Deine Nähe kommt (Trickster eignet sich hier besonders gut), am besten hinter ihn und greif an. Vergil selbst ist ziemlich empfindlich gegen Beowulf. Er ist aber sehr schnell und vor seinen Yamato Fernattacken läufst Du am besten davon und greif ihn garnicht an, wenn er den DT benutzt (da kann man seine Attacken fast nur noch mit Nelo-DT durchbrechen). Vergil vs. Vergil ist auch wesentlich schneller und einfacher erledigt als Dante vs. Vergil, da Vergils Attacken viel stärker sind als Dantes.

Cerbi ist recht einfach, wenn man seitlich von ihm steht und sich vor den Pranken in Acht nimmt. Gegen die Eiszapfen hilft wegrollen. Cerbis umgebende Eisschicht ist eben lästig, weil man sie vorher abschlagen muss. Daher finde ich Cerbi als Anfangsboss schon echt gemein.

Nevan... ich glaub die mag jeder. Ich denke sie ist von allen Bossen die einfachste und ist eigentlich auch der schönste Kampf mit dem ganzen Drumherum.

#11 RE: Eure besten/schlechtesten Erfahrungen im Spiel + den Chars? von Gilver 30.11.2008 00:19

avatar

Zitat
Dann nach dem 20. Versuch habe ich es dann doch endlich mal geschafft und erneute Freude überkam mich...hätte ich geahnt, dass das nicht der letzte Kampf gegen ihn gewesen ist würde ich mir die Freude wirklich verkneifen...


Heh, ich hab mich damals gerade darüber gefreut, dass es nicht der letzte Kampf gegen Vergil war ^^ Ich finde es mach richtig Spaß gegen ihn zu kämpfen, je höher der Schwierigkeitsgrad dann wird, desto spannender wird eigentlich auch der Kampf ^^ Anfangs hat er mir zwar auch des öfteren ordentlich den Hintern versohlt, bis ich nicht mehr wusste, wo oben und wo unten ist, aber auf die Kämpfe mit ihm habe ich mich trotz allem immer gefreut und tue es auch heute noch ^^

Zitat
Am schönsten von allen Bosskämpfen war der mit Nevan, nicht zu schwer und auch nicht zu leicht.


Der Kampf gegen Nevan ist in der Tat sehr schön ^^ Sie ist eine der leichtesten Gegner im Spiel, aber ich finde das ganze Drumrum genial ^^ Dennoch bleibt Vergil Battle 1 von den Cutscenes und eben dem ganzen 'Drumrum' mein Favorit, denke ich. Der Kampf gegen Nevan ist eher etwas lustig gestaltet, finde ich. Der erste Kampf gegen Vergil hat sowas episches an sich, das gefällt mir aus dem ganzen Game so ziemlich am meisten ^^

Zitat
Die Teufelswaffe ist auch richtig genial, festgesessen in meinem Ausrüstungsmenü, würde ich sagen^^


Muss ich dir zustimmen, Nevan ist ne geile Waffe ^^ Vor allem mit dem SwordMaster-Stil ist die gute einfach nur mörderisch.

Zitat
Also muss ich an der Stelle mal sagen, das Vergil der schwierigste Gegner im ganzen Spiel ist, keiner hat mir mehr Probelme bereitet wie er.


Ich persönlich finde Arkham schwerer als alles drei Vergils zusammen. Ich weiß nicht, wie oft ich ihm DMD-Modus an ihm gescheitert bin, aber es war verdammt oft -.- Wenn diese komische fliegenden Killerfischchen nicht wären, wäre Arkham doch um einiges einfacher. Andererseits bin ich auch irgendwo glücklich, dass Arkham so ne Herausforderung für mich ist, wäre ja schlimm, wenn es ansonsten gar keinen richtigen Frustfaktor mehr für mich gäbe. Zugegeben, der ganze DMD-Mode wird sehr schnell zum Frustfaktor, wenn du nen schlechten Tag hast und deine Reflexe nicht mitspielen wollen @.@ Arkham setzt dem ganzen Modus eben einfach noch ein Sahnehäubchen auf.

Zitat
Die kleinen Gegner, waren auch recht einfach...außer diese Schachfigürchen, die haben mich etwas gereizt


Ich finde mit den Schachfiguren ist es wie mit Stechmücken: Triffst du sie alleine an, bist du haushoch überlegen, aber wirst du erst einmal mit nem Schwarm mordlustiger Killermücken konfrontiert hört der Spaß auf. Mission 18 auf DMD ist ein 'pain in the ass', wie so manch ein Mensch aus englischsprachigen Ländern wohl meinen dürfte. Kann mich da Skyra nur anschließen, nieder mit dem König und schon ist alles wieder in Butter. Auf leichteren Schwierigkeitsgraden find ich's immer ganz spaßig, jedes Figürchen einzeln zu killen, aber auf DMD geh ich immer lieber sofort an den König ran, weil die Königin scheinbar einen Narren an mir gefressen hat und mich ausnahmslos jedes Mal umbringen muss @.@ Ich hör sogar noch, dass sie angreift, nur bin ich leider ab und zu etwas zu abgelenkt von meinen Gegnern, um schnell genug reagieren zu können, deswegen fixier ich mich immer gleich auf den König, dann hat sich die Sache @.@

Zitat
Cerbi ist recht einfach, wenn man seitlich von ihm steht und sich vor den Pranken in Acht nimmt. Gegen die Eiszapfen hilft wegrollen. Cerbis umgebende Eisschicht ist eben lästig, weil man sie vorher abschlagen muss. Daher finde ich Cerbi als Anfangsboss schon echt gemein.


Wenn du seitlich von Cerberus stehst und seinen Kopf mit schnellen Kombos angreifst (z.B. Round Trip + Judgement Cut + Air Trick + Aerial Rave oä.) tritt bei mir neuerdings immer ein höchst eigenartiger Bug auf @.@ Für etwa eine Minute lang kann ich rumlaufen und tun und machen, was ich will, Fiffi will mich nicht mehr anvisieren (so ne beleidigte Leberwurst...). Einerseits ist der Bug zwar relativ praktisch, wenn man den Köter einfach nur schnell abmurksen will ohne Schaden zu nehmen, andererseits hatte ich gehofft, dass das Vieh etwas mehr Hirn hat und es bemerkt, wenn man ihm ein Schwert mehrfach in den Körper rammt

#12 RE: Eure besten/schlechtesten Erfahrungen im Spiel + den Chars? von Skyra 30.11.2008 09:23

avatar

Zitat
Wenn du seitlich von Cerberus stehst und seinen Kopf mit schnellen Kombos angreifst (z.B. Round Trip + Judgement Cut + Air Trick + Aerial Rave oä.) tritt bei mir neuerdings immer ein höchst eigenartiger Bug auf @.@ Für etwa eine Minute lang kann ich rumlaufen und tun und machen, was ich will, Fiffi will mich nicht mehr anvisieren (so ne beleidigte Leberwurst...). Einerseits ist der Bug zwar relativ praktisch, wenn man den Köter einfach nur schnell abmurksen will ohne Schaden zu nehmen, andererseits hatte ich gehofft, dass das Vieh etwas mehr Hirn hat und es bemerkt, wenn man ihm ein Schwert mehrfach in den Körper rammt



Mir is echt unverständlich, wo Du immer die Bugs herzauberst? Ich hab bei den ... keine Ahnung... 200 Mal Cerbi nich einmal nen Bug gehabt. Hast Du irgend ne Seriennummer mit Ausschußcharakter erwischt?? Ich kenne nur den einen Bug mit dem Aufzug, aber den hab ich nur einmal ausprobiert um das zu testen. Wenn ich die Viecher kleinmache fahr ich sicherer als mit Bug abzufratzen. Aber Aerial Rave eignet sich meiner Meinung nach am besten mit Vergil und Agni und Rudra mit Dante. Air Hike macht das Ganze noch witziger in Verbindung mit Trickster, kriegt Dich das Vieh fast garnich.

Zitat
Auf leichteren Schwierigkeitsgraden find ich's immer ganz spaßig, jedes Figürchen einzeln zu killen, aber auf DMD geh ich immer lieber sofort an den König ran, weil die Königin scheinbar einen Narren an mir gefressen hat und mich ausnahmslos jedes Mal umbringen muss @.@ Ich hör sogar noch, dass sie angreift, nur bin ich leider ab und zu etwas zu abgelenkt von meinen Gegnern, um schnell genug reagieren zu können, deswegen fixier ich mich immer gleich auf den König, dann hat sich die Sache @.@



Das mach ich auch immer... Aber je nachdem ob ich auf das ganze Fußvolk Lust hab. Die Königin kündigt sich wie alle anderen Dämonen auch an, bevor sie angreift, aber ich verpenns auch manchmal, wenn die Kamera dann dreht und ich sie nicht mehr sehe. Allerdings isses mir auch ziemlich wurscht... gibt so Tage, da will ich einfach nur durch und dann ignorier ich selbst die Kugel aufm Königskopf und prügel weiter auf ihn ein. Im DMD sollte man das nur nich unbedingt machen.

Zitat
Ich persönlich finde Arkham schwerer als alles drei Vergils zusammen. Ich weiß nicht, wie oft ich ihm DMD-Modus an ihm gescheitert bin, aber es war verdammt oft -.- Wenn diese komische fliegenden Killerfischchen nicht wären, wäre Arkham doch um einiges einfacher. Andererseits bin ich auch irgendwo glücklich, dass Arkham so ne Herausforderung für mich ist, wäre ja schlimm, wenn es ansonsten gar keinen richtigen Frustfaktor mehr für mich gäbe. Zugegeben, der ganze DMD-Mode wird sehr schnell zum Frustfaktor, wenn du nen schlechten Tag hast und deine Reflexe nicht mitspielen wollen @.@ Arkham setzt dem ganzen Modus eben einfach noch ein Sahnehäubchen auf.



Erinnerst Du dich an das, was wir letztens besprochen haben? Upper Slash? Weiß nich ob du´s schon versucht hast, aber mit den Killerdelfinen kommst Du dann echt super klar (Upper Slash und Judgement Cut, natürlich auch Summoned Swords). Seitdem krieg ich bei den Delfinen nur noch Stylish, nahezu egal in welchem Mode. Und den Tentakeln der Quallenkugel Arkham kann man gut ausm Weg springen. Dante hat wie so meistens mit dem meisten Zeug keine Probleme, auch mit den Delfinen nich, wie ich finde. Nur denke ich... mit Vergil hätten sie sich den "kleinen Helfer" sparen können. Der macht kaum Schaden... naja... kein Wunder... is ja auch n Dante-Nachbau...

Zitat
Der erste Kampf gegen Vergil hat sowas episches an sich, das gefällt mir aus dem ganzen Game so ziemlich am meisten ^^



Naja... aber er is ziemlich schnell vorbei find ich. Mir gefällt der zweite eigentlich am Besten. Den dritten mag ich eigentlich nur deshalb nich so gern, weil mich die fließende Umgebung ganz Banane macht und man da nicht so schön den Überblick hat wie bei den anderen beiden... stehen auch keine Statuen mehr da, die man runtersäbeln kann.

Anfangs hab ich mit dem Kerl aber auch ganz schön gekotzt, vor allem wenn Dante noch nicht so auf dem Air Hike Trip ist und man Verg nur langsam entkommt. Mit Verg bekommt das Ganze (vor allem der zweite Kampf) Flummi-charakter so mit zwei Beowulf Pappnasen.

#13 RE: Eure besten/schlechtesten Erfahrungen im Spiel + den Chars? von Gilver 30.11.2008 12:50

avatar

Zitat
Mir is echt unverständlich, wo Du immer die Bugs herzauberst?


Dann sind wir ja schon zu zweit ^^
Das passiert mir aber auch wirklich erst seit neuestem, ist mir das erste Mal vor nem Monat oder so passiert
Davor lief bei mir auch immer alles reibungslos. Vielleicht hat Vergil dem armen Vieh das Hirn aus dem Kopf gekloppt, wer weiß?

Zitat
Ich kenne nur den einen Bug mit dem Aufzug, aber den hab ich nur einmal ausprobiert um das zu testen.


Den hab ich nur benutzt, als ich Secret Mission 6 mit Dante lösen wollte. Ich war zu faul die ganzen Viecher abzumurksen, mit dem Bug und Trickster ging das ganze viel schneller ^^ Bei Vergil zieh ich trotzdem die Metzelmethode vor, wenn du den Bug verwendest ist die Wahrscheinlichkeit, dass du runterfällst bei mir viel größer, als dass Vergil sein Ziel tatsächlich erreicht @.@

Zitat
Air Hike macht das Ganze noch witziger in Verbindung mit Trickster, kriegt Dich das Vieh fast garnich.


Wohl wahr, dennoch bevorzuge ich den SwordMaster-Stil. Mit Trickster Level 2 ist du ja eigentlich schon praktisch unantastbar, sofern du ihn richtig einsetzt, nur wird mir das auf Dauer immer ein bisschen zu langweilig ^^" Mir reicht es eigentlich schon, mich einfach seitlich wegzurollen oder notfalls halt noch wegzuspringen.

Zitat
Erinnerst Du dich an das, was wir letztens besprochen haben? Upper Slash? Weiß nich ob du´s schon versucht hast, aber mit den Killerdelfinen kommst Du dann echt super klar (Upper Slash und Judgement Cut, natürlich auch Summoned Swords). Seitdem krieg ich bei den Delfinen nur noch Stylish, nahezu egal in welchem Mode. Und den Tentakeln der Quallenkugel Arkham kann man gut ausm Weg springen.


Ich meinte die Tentakel mit den 'fliegenden Killerfischen', nicht das gemeine Fußvolk, das sich bestens zum drauf rumtrampeln eignet ^^" Ich seh diese Tentakeln immer nicht kommen und wenn mich drei oder vier Stück davon erwischen ist es aus mit dem lieben Vergil und / oder Dante @.@ Wenn diese Viecher nicht wären... Ich weiß noch nicht mal, wodurch die Dinger sich ankündigen, ich dachte zuerst, dass die immer kommen, wenn Arkham die Farbe wechselt, allerdings scheint es das ja nicht zu sein, jedenfalls kommen bei mir da nur manchmal diese Tentakelviecher, aber eben leider auch nicht immer. Irgendein Signalton entgeht mir aber auch immer @.@

Zitat
Naja... aber er is ziemlich schnell vorbei find ich. Mir gefällt der zweite eigentlich am Besten. Den dritten mag ich eigentlich nur deshalb nich so gern, weil mich die fließende Umgebung ganz Banane macht und man da nicht so schön den Überblick hat wie bei den anderen beiden... stehen auch keine Statuen mehr da, die man runtersäbeln kann.


Sowohl der erste, als auch der zweite sind ziemlich schnell vorbei @.@ Der dritte Kampf ist eigentlich der einzige, der wirklich ne Herausforderung bietet, finde ich, dauert bei mir auch als einziger Kampf mal länger als zwei Minuten, wenn's denn hochkommt @.@ Vergil 1 und 2 sind einfach viel zu leicht zu parieren finde ich, da sie sich beide für den Großteil des Kampfes (bzw. während des ganzen Kampfes) nur auf eine Waffe beschränken. Vergil 3 hat zwar nur zwei Waffen, aber anders als Vergil 2 benutzt er seine beiden Waffen im Wechsel und verschwindet ab und an einfach mal aus dem Bild, um dich dann hinterrücks mit nem Round Trip oder Judgement Cut oä. anzugreifen.
Trotzdem gefällt mir die ganze Aufmachung von Kampf 1 am besten, denke ich.

#14 RE: Eure besten/schlechtesten Erfahrungen im Spiel + den Chars? von Vergil 02.01.2009 15:31

avatar

Erlebnisse aus DMC3....da hatte ich doch erst gestern wieder welche
Was ich sehr nervig fand, waren diese elenden Würfel, über die man hüpfen muss, um nach oben zu gelangen. Mit Dante mag das vielleicht ein wenig einfacher gehen, dank Air Hike aber mit Vergil ist das schon um einiges schwieriger. Mit viel Mühe und Selbstbeherrschung hab ich es dann doch geschafft (auch wenn mich meine "Zuschauer" ein wenig gestresst haben ).

Ich hasse allgemein so ein rumgehoppse....und natürlich auch diese Kugeln, wenn man die zwei Fragmente einsammeln muss. Fühle mich jedesmal irgendwie leicht verkackeiert, wenn ich da wie son bekloppter dagegenhämmer, und es dann erst nach dem 20. Versuch klappt. Totale Zeitverschwendung!!
Ja, das hat mich gestern sehr genervt....

Schlimm fand ich auch den Kampf gegen den Schattendoppelgänger. Ständig gegen diese Lichtreflektoren schlagen und dieses rumgerenne....is zwar schon irgendwie abwechslungsreich, aber das totale abgehetze. Und dann shießt der da ständig mit den Schattenkugeln rum und ich darf die nochmal neu aufschlagen
Der Kerl ging mir echt auf die Nüsse...
Ganz besonders gerne gefällt mir natürlich auch der Nevan Kampf...der is schon klasse

#15 RE: Eure besten/schlechtesten Erfahrungen im Spiel + den Chars? von Gilver 05.01.2009 18:29

avatar

Zitat
Was ich sehr nervig fand, waren diese elenden Würfel, über die man hüpfen muss, um nach oben zu gelangen. Mit Dante mag das vielleicht ein wenig einfacher gehen, dank Air Hike aber mit Vergil ist das schon um einiges schwieriger.


Ich gewinne so langsam den Eindruck, dass niemand hier sonderlich scharf drauf ist, die Würfel mit Vergil hochzukraxeln ^^" Ich kann es wirklich sehr gut nachvollziehen. Womöglich liegt es daran, dass Dante mit seinem Air Hike in eine x-belibige Richtung hopsen kann, während Vergil immer nur der Nase nach nen Trick Up machen kann
Woran auch immer es liegen mag, wenn man nicht in Form ist, bescheren einem diese Würfel nen riesigen Frust x.X

Zitat
und natürlich auch diese Kugeln, wenn man die zwei Fragmente einsammeln muss. Fühle mich jedesmal irgendwie leicht verkackeiert, wenn ich da wie son bekloppter dagegenhämmer, und es dann erst nach dem 20. Versuch klappt. Totale Zeitverschwendung!!


Meinst du die Kugeln aus Mission 7 & 16, die an Ketten heruntergelassen werden, nachdem du nen Schalter betätigst? Wenn ja, gibt's da nen ganz einfachen Trick ^^

Bei einer Kugel:
Hopst du einfach auf die Kugel drauf, visierst sie an und drückst die ganze Zeit nur den Melee-Attack-Button (ohne den linken Analogstick zu bewegen).

Bei zwei Kugeln:
Lässt du beide runter, kramst Beowulf raus und attackierst beide Kugeln mit Starfall, früher oder später stoßen sie dann fest genug zusammen und du kommst ganz schnell an den Onyx-Mondsplitter in Mission 16 ^^

So finde ich persönlich zumindest, dass es am schnellsten geht.

Zitat
Schlimm fand ich auch den Kampf gegen den Schattendoppelgänger. Ständig gegen diese Lichtreflektoren schlagen und dieses rumgerenne....is zwar schon irgendwie abwechslungsreich, aber das totale abgehetze. Und dann shießt der da ständig mit den Schattenkugeln rum und ich darf die nochmal neu aufschlagen


Ich hab mir angewöhnt immer alle Lichter gleichzeitig anzumachen ^^ Ist in meinen Augen effektiver und spart Zeit (man muss eben nur wegen dem verdammten Bug aufpassen, bei dem der gute dann irgendwann partout nicht sterben will @.@). Diese Kugeln kannst du mit Force Edge übrigens zurückschießen, einfach einmal den Melee-Attack-Button drücken, wenn die Kugel in Reichweite ist ^^ Je nach Schwieirgkeitsgrad kann es passieren, dass der Doppelgänge versucht, die Kugel zu dir zurückzuschlagen, aber wenn du richtig timest, dann wird der Doppelgänger letztendlich von seiner eigenen Kugel getroffen und erleidet Schaden.
Na ja, würde ich aber nur empfehlen, wenn dir grad langweilig ist, sonst solltest du die besagten Lichter einfach nochmal anmachen, geht schneller, finde ich ^^"

Xobor Ein Xobor Forum
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz